Tipps für die Hausapotheke

Tipps für die Hauspotheke

Mit dem Messer geschnitten, am Backofen verbrannt, von der Schaukel gefallen – gerade für die kleinen Unfälle im Alltag sollte eine gut sortierte Hausapotheke bestens ausgestattet sein. Natürlich dürfen auch Mittel gegen häufige Beschwerden wie Schnupfen, Halsschmerzen & Co. nicht fehlen. Hier finden Sie Tipps für die Zusammenstellung, Sicherheit und Aufbewahrung der Hausapotheke.

Hausapotheke: Basics

Wenn es um Standort und Sicherheit der Hausapotheke geht, gilt es einiges zu beachten.

Hier finden Sie praktische Tipps im Überblick:

Hausapotheke: Standort

  • Bewahren Sie die Hausapotheke nicht in Küche oder Bad auf – die feuchte, warme Luft ist für die Lagerung von Arzneimitteln nicht geeignet
  • Wählen Sie einen Standort, der kühl, lichtgeschützt und trocken ist (z. B. im Flur, im Schlafzimmer der Eltern)
  • Achten Sie darauf, dass die Hausapotheke für Kinder unzugänglich ist (im Zweifel: absperrbares Schränkchen)

Kontrolle der Hausapotheke

  • Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen das Haltbarkeitsdatum der Medikamente und sortieren Sie abgelaufene Arzneimittel aus (Abgabe an die nächste Apotheke)
  • Verschreibungspflichtige Arzneimittel sollten nach Ausheilung der Erkrankung an die Apotheke abgegeben werden
  • Ebenfalls wichtig: Verwenden Sie keine verschreibungspflichtigen Medikamente ohne ausdrückliche Anordnung Ihres Arztes

Zusammenstellung und Empfehlungen für Ihre Hausapotheke

Indikation Was benötigen Sie?
Offene Wunden
  • Wund- und Heilsalbe
  • Heftpflaster
  • Desinfektionsmittel
  • Verbandsmaterial
  • Verbandsklammern
  • Verbandsschere
Verbrennungen
  • Wund- und Brandsalbe oder Brandgel
  • Wundauflagen
Erkältung
  • Halsschmerztabletten
  • Schleimlöser
  • Hustenmittel
  • Schnupfenspray
  • ggf. Kombinations-Erkältungspräparat
Durchfall
  • ggf. Elektrolyt-Lösung aus der Apotheke
  • Durchfallmittel
Verstopfung Mittel gegen Verstopfung
Insektenstiche
  • Kühlendes Gel gegen Juckreiz oder
  • Stichheiler
Sonnenbrand ggf. entzündungshemmende Salben oder Gele mit Hydrocortison
Kopfschmerzen Schmerzmittel, z. B. Ibuprofen, Paracetamol oder Acetylsalicylsäure
Prellung, Verstauchung, o.ä. ggf. Schmerzgel
Sodbrennen Mittel gegen Sodbrennen (z. B. sog. Antazida)

Weitere Medikamente und Utensilien zur Ausstattung Ihrer Hausapotheke:

  • Fieberthermometer
  • Schere
  • Pinzette
  • Verbandszeug
  • Wärmflasche bzw. Kirschkernkissen
  • Erste-Hilfe-Anleitung
  • Notfall-Telefonnummern
  • Individuell benötigte Arzneimittel (z. B. bei chronischen Krankheiten)
Tipp: Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker zur Zusammenstellung Ihrer Hausapotheke beraten.
Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2020 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.