Verbrennungen: Schweregrade

Verbrennungen: Schweregrade

Verbrennungen zählen zu den häufigsten Verletzungen im Alltag. Die Bandbreite reicht von leichten, oberflächlichen Verbrennungen bis hin schweren Verbrennungen, die den gesamten Organismus beeinträchtigen und eine Behandlung im Krankenhaus erfordern. Gut zu wissen: Die besonders häufigen, leichten Verbrennungen lassen sich mit geeigneten Sofort-Maßnahmen meist gut selbst behandeln.

Verbrennung: Einteilung nach Schweregrad

Das Ausmaß der Verbrennung hängt von der Temperatur und der Einwirkungsdauer ab. Grundsätzlich werden Verbrennungen in drei Schweregrade unterteilt.

Verbrennungen 1. Grades

  • Nur die oberen Hautschichten sind betroffen
  • Symptome: Gerötete Haut, Schwellung, Schmerzen
  • Beispiel: Sonnenbrand

Verbrennungen 2. Grades

  • Hier sind auch tiefere Hautschichten betroffen
  • Symptome: Wie bei Verbrennungen 1. Grades sowie Brandblasen
  • Beispiel: Berühren eines heißen Bügeleisens

Wund- und Heilsalbe Vitawund Salbe

Wund- und Heilsalbe

Heilt und desinfiziert gereizte und geschädigte Haut: Vitawund Salbe unterstützt die Wundheilung und vermindert die Gefahr einer Infektion.

  • Unterstützt die Wundheilung
  • Desinfiziert und senkt so die Infektionsgefahr
  • Fördert die Heilung gereizter Haut
  • Schützt die Haut vor dem Austrocknen

Eignet sich bei oberflächlichen Wunden aller Art.

Vitawund – Haut gesund.

Mehr Informationen

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Chlorhexidin.

Verbrennungen 3. Grades

  • Betroffen sind die Haut sowie die Anhangsgebilde und die darunter liegende Muskulatur
  • Das verbrannte, abgestorbene Gewebe sieht weiß oder bräunlich-schwarz aus; meist besteht kein Schmerzempfinden
  • Beispiel: Verbrennung beim Grillen durch Verwendung von Spiritus

Unterscheidungskriterien Verbrennung oder Verbrühung?

Verbrennung:

  • Entsteht durch trockene Hitze
  • Zum Beispiel durch Berührung der heißen Herdplatte/ durch direkten Kontakt mit dem offenen Feuer

Verbrühung:

  • Entsteht durch feuchte Hitze
  • Zum Beispiel durch heiße Flüssigkeiten oder Wasserdampf
Gut zu wissen: Gut zu wissen:

Sofortiges Kühlen ist bei einer oberflächlichen, leichten Verbrennung die wichtigste Sofort-Maßnahme. Bei großflächigeren Verbrennungen ist der Notarzt zu verständigen. Lesen Sie hier mehr zum Thema Erste Hilfe bei Verbrennungen.

Lebensgefährliche Verbrennungen oder Verbrühungen

Lebensgefahr besteht bei einer Verbrennung oder Verbrühung zweiten oder dritten Grades, wenn

  • Bei Erwachsenen mehr als 18 Prozent der Körperoberfläche betroffen sind
  • Bei Kindern mehr als 8 Prozent der Körperoberfläche betroffen sind

Doch wie lässt sich einschätzen, wie groß die geschädigte Fläche wirklich ist? Hier hat sich die sogenannte Neuner-Regel bewährt. Sie ordnet bestimmten Körperbereichen einen prozentualen Anteil an der gesamten Körperoberfläche zu, wobei sich diese Zuordnung zwischen Kindern und Erwachsenen unterscheidet.

Verbrennungen auf der Körperoberfläche

Wichtig: Wichtig:

Eine Verbrennung dritten Grades sollte immer ärztlich behandelt werden. Dasselbe gilt, wenn eine Verbrennung zweiten Grades größer als ein Handteller ist. Auch bei großflächigen Verbrennungen ersten Grades ist ein Arztbesuch wichtig.

Tipps bei Verbrennungen

Sofort kühlen
1 / 4

Sofort kühlen

Bei Verbrennungen gilt: Kühlen, und zwar sofort! Ideal geeignet ist Leitungswasser mit einer Temperatur von 15 bis 20 Grad Celsius. Halten Sie den betroffenen Bereich so lange unter das fließende Wasser, bis eine Schmerzlinderung eintritt und diese auch außerhalb des kalten Wassers anhält. Die Kühlung sollte allerdings am besten nur für maximal fünf Minuten erfolgen, um eine Unterkühlung zu vermeiden. Wichtig: Verwenden Sie kein eiskaltes Wasser oder gar Eis, um keine weiteren Gewebeschädigungen hervorzurufen.

Wichtig: Großflächige, starke Verbrennungen sollten nicht gekühlt werden, da hier die Gefahr einer Unterkühlung besteht. Verständigen Sie den Notarzt!

Auf Hausmittel verzichten
2 / 4

Auf Hausmittel verzichten

Verzichten Sie auf Hausmittel wie z. B. Mehl, Öl oder Butter bei Verbrennungen! So können Sie alles nur noch schlimmer machen. Darüber hinaus ist es strengstens untersagt, Brandblasen zu öffnen – es besteht Infektionsgefahr.

Vitawund Salbe –<br>heilt und desinfiziert gereizte und geschädigte Haut
3 / 4

Vitawund Salbe –
heilt und desinfiziert gereizte und geschädigte Haut

Egal ob Schürfwunde, Kratzwunde, Hautreizung, Rhagaden oder rissige Lippen – Vitawund Salbe eignet sich bei oberflächlichen Wunden aller Art. Die hochwertige Salbengrundlage unterstützt die Heilung der gereizten Haut und der Wirkstoff Chlorhexidin verhindert das Wachstum von Keimen, die zu einer Wundinfektion führen können. Die Wund- und Heilsalbe fördert somit den Heilprozess und vermindert die Gefahr einer Infektion.

  • Unterstützt die Wundheilung
  • Desinfiziert und senkt so die Infektionsgefahr
  • Fördert die Heilung gereizter Haut
  • Schützt die Haut vor dem Austrocknen

Vitawund – Haut gesund.

Mehr erfahren

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Chlorhexidin.

Wann zum Arzt bei Verbrennungen?
4 / 4

Wann zum Arzt bei Verbrennungen?

Leichte, oberflächliche Verbrennungen lassen sich in den meisten Fällen gut selbst behandeln. In manchen Fällen ist allerdings ein Arztbesuch wichtig. Das gilt zum Beispiel dann, wenn Säuglinge oder Kleinkinder betroffen sind. Auch bei großflächigen Verbrennungen bzw. Verbrennungen mit Blasenbildung ist ein Arztbesuch bzw. ggf. die Verständigung des Notarztes wichtig. Dasselbe gilt, wenn die Verbrennung keine Schmerzen bereitet – in diesem Fall kann eine sehr tiefgreifende Schädigung des umliegenden Gewebes vorliegen. Nicht zuletzt sollten Verbrennungen im Gesicht von einem Arzt behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hilfe aus der Apotheke bei Verbrennungen

Hilfe aus der Apotheke bei Verbrennungen

In der Apotheke sind geeignete Mittel gegen Verbrennungen rezeptfrei erhältlich.

mehr erfahren
Tipps für die Hausapotheke

Tipps für die Hausapotheke

Standort, Sicherheit, Zusammenstellung – alles rund um die Hausapotheke.

mehr erfahren
Tipps zur Wundheilung

Tipps zur Wundheilung

Schnelles Handeln ist bei Wunden wichtig. Lesen Sie hier, worauf es ankommt.

mehr erfahren
Häufige Wundarten

Häufige Wundarten

Kratzwunde, Schürfwunde, Platzwunde – hier finden Sie häufige Wundarten im Überblick.

mehr erfahren
Produktempfehlung